"Oh, wie schön ist Panama" - Ein Reisebericht: Boccas del Torro (Teil 2)

Boccas del Torro, das kommt wörtlich von dem spanischen Ausdruck "das Maul des Stiers" und steht für das aufgewühlte Meer, das es hier zu bestaunen gibt. Diese Inselgruppe in der panamaischen Karibik nicht weit weg von Costa Rica, also im Nordwesten des Landes, man kommt am besten hier hin mit einem Inlandsflug. Die Region ist großartig, karibisch entspannt und trotzdem authentisch und von brachialen touristischen Eingriffen wie das an anderen Stellen der Welt an solch einem Ort zu erwarten wäre, dankenswerterweise nicht betroffen.. 

Die schönen Inseln heißen Isla Colon, Isla Carenero, Isla Solarte und Isla Bastimentos, die Ganze Region nennt sich Bocas del Toro Province. Ein unbeschwertes Leben auf dem Wasser und Traumstrände, jeder anders, jeder wunderschön: sie heißen "Starfish Beach", "Dolphin Bay" und "Red Frog Beach". Die Red Frog Beach, das Gift der roten Frösche nutzen die Ureinwohner für ihre Pfeile, war für uns der zauberhafteste Strand in Boccas del Torro.

Auf der Insel Los Bastimentos und direkt zum am offenen Meer hin gelegen ist es auch der wildeste aller Strände in Boccas und als wir da waren konnten wir eine Brandung genießen, die richtig Freude gemacht hat! Tipp: Die Beine baumeln lassen und einfach einmal Karibik genießen mit Menschen, die hier seit langem in dieser über viele Jahre fast vergessenen Gegend, vielleicht nicht in Saus und Braus, aber vermutlich glücklicher als andere...